Zum Hauptinhalt springen

Zantke Euro High Yield AMI I (a)

Der Zantke Euro High Yield AMI investiert überwiegend in auf Euro lautende hochverzinsliche Unternehmensanleihen mit Non-Investment-Grade Rating. Ziel ist es, die für dieses Anlagesegment erwarteten höheren…

Der Zantke Euro High Yield AMI investiert überwiegend in auf Euro lautende hochverzinsliche Unternehmensanleihen mit Non-Investment-Grade Rating. Ziel ist es, die für dieses Anlagesegment erwarteten höheren Ertragschancen zu nutzen, um ein langfristiges Kapitalwachstum zu ermöglichen. Gleichzeitig werden die Chancen im Verhältnis zum eingegangenen Risiko durch einen kombinierten Top-Down / Bottom-Up Ansatz überprüft und die Ergebnisse durch ein aktives Portfoliomanagement umgesetzt.

Dashboard

Anteilsklassen >

Fondsdaten

ISIN
DE000A0YAX49
Ertragsverwendung
Ausschüttung
Auflagedatum
19.03.2010
Manager
Zantke & Cie. Asset Management GmbH
Ausgabeaufschlag
Verwaltungsvergütung
0,85 %
Verwahrstellenvergütung
0,03 %
Total Expense Ratio (TER)
0,93 %
Währung
EUR
Mindestanlage
100.000,00 EUR
Geschäftsjahr
01.01.-31.12.
Vertriebszulassungen
DE

Wertentwicklung

Stand: 17.01.2022

Fondspreise

Ausgabepreis
124,12  €
Rücknahmepreis
124,12  €
Volumen Anteilklasse
26,74 Mio.  €
Bewertungstägliche Kapitalbeteiligungsquote
0,0000
Stand: 17.01.2022

Chance-Risiko-Profil

4

Auszeichnungen (aktueller Monat)

Größte Positionen

Wertpapier
% des Fondsvol.
COLFAX CORP 3.25% 05/2025
2,80
SOFTBANK GROUP CORP 2.125% 07/2024
2,67
BELDEN INC 3.375% 07/2027
2,56
ORGANON & CO/ORG 2.875% 04/2028
2,32
SAMVARDHANA MOTHERSON AU 1.8% 07/2024
2,20
PPF TELECOM GROUP BV 3.125% 03/2026
2,18
SPCM SA 2.625% 02/2029
2,03
Sonstige
81,13
Kasse
2,10
Stand: 30.12.2021

Anlageklasse

Stand: 30.12.2021

Rating

Rating
% des Fondsvol.
BBB
0,83
BB
68,58
B
26,53
NR
1,95
Kasse
2,10
Stand: 30.12.2021

Ländergewichtung

Stand: 30.12.2021

Kennzahlen

0,72
Sharpe Ratio
5,50%
Volatilität
Stand: 30.12.2021

Währung

Währung
% des Fondsvol.
EUR
100,00
Stand: 30.12.2021

Fondsmanagerkommentare

Omikron breitete sich weiter rasant aus. Einzelne EU-Länder verschärften ihre eindämmenden Maßnahmen drastisch. Angelsächsische Staaten reagierten kaum, weshalb die Inflationsdaten und Notenbanken in den Fokus rückten. Im November stiegen die Verbraucherpreise in den USA (+6,8 %), der Eurozone (+4,9 %) und im UK (+5,1 %) stärker als erwartet. Die Fed fährt ihre Anleihekäufe daher schneller zurück und für 2022 sowie 2023 werden gemäß den Dot-Plots nun je drei Zinserhöhungen erwartet. Die EZB redet das Inflationsproblem als temporär klein und drosselt ihre expansive Geldpolitik nur sehr zaghaft. Aufgrund der intakten wirtschaftlichen Erholung und gleichzeitig tief negativen Realzinsen waren v. a. Aktien (MSCI World + 3,62 % in Euro) gesucht. Entsprechend engten sich die Spreads von Unternehmensanleihen ein. Die Renditen von Staatsanleihen stiegen deutlich an. Für 2022 erwarten wir, dass sich der weltweite Aufschwung, wenn auch langsamer, fortsetzt. Kurzfristige preistreibende Faktoren sollten zunehmend in den Hintergrund rücken. Längerfristige Faktoren, wie die Maßnahmen zur Bewältigung der Klimakrise, dürften weiter preistreibend wirken. Gleichzeitig müssen die hierzu erforderlichen Infrastrukturausgaben und sonstigen Sozialprogramme finanziert werden, was ohne die Unterstützung der Notenbanken kaum zu bewältigen sein dürfte. Wahrscheinlich werden die Zinsen deshalb vorerst unter den Inflationsraten gehalten. An Risikoassets, wie Aktien oder Unternehmensanleihen, dürfte kaum ein Weg vorbeiführen, um zumindest die Chance auf einen teilweisen Inflationsausgleich zu haben. 

Renten-Kennzahlen

Ø -Rendite
3,03%
Duration (Jahre)
2,90
Modified Duration
2,83
Ø -Rating
BB
Stand: 30.12.2021

Restlaufzeit

Laufzeit
% des Fondsvol.
0 bis 3 Jahre
7,10
3 bis 5 Jahre
36,37
5 bis 7 Jahre
28,19
7 bis 10 Jahre
7,66
10+ Jahre
18,59
Kasse
2,10
Stand: 30.12.2021

Hinweise

Button1