Zum Hauptinhalt springen

HQAM European Equities S (t)

Der HQAM European Equities investiert in europäische Aktien und hat das Ziel, eine möglichst hohe risikoadjustierte Performance zu erreichen. DerHQAM European Equities investiert vorrangig in…

Der HQAM European Equities investiert in europäische Aktien und hat das Ziel, eine möglichst hohe risikoadjustierte Performance zu erreichen. DerHQAM European Equities investiert vorrangig in hochkapitalisierte Unternehmen aus dem europäischen Raum. Die Bewertung der relativen Attraktivitätder Aktien erfolgt anhand von Renditeprognosen auf Basis eines regelgebundenen Auswahlprozesses. Die Steuerung des Risikos wird im Rahmender Portfoliooptimierung vorgenommen. Der Fonds investiert zu mindestens 51 Prozent branchenübergreifend in Aktien europäischer Unternehmen. Bis zu 49 Prozent können in Geldmarktinstrumente und Bankguthaben investiert werden. Derivate werden zum Zwecke der Absicherung, zur effizientenPortfoliosteuerung und zur Erzielung von Zusatzerträgen eingesetzt. Das Fondsmanagement entscheidet nach eigenem Ermessen aktiv über die Auswahl der Vermögensgegenstände und orientiert sich nicht an einerBenchmark. Die Gesellschaft kann die Anlagepolitik des Fonds innerhalb des gesetzlich und vertraglich zulässigen Anlagespektrums und damit ohne Änderung der Anlagebedingungen und deren Genehmigung durch die BaFin ändern.Die Erträge verbleiben im Fonds und erhöhen den Wert der Anteile. Die Anleger können von der Kapitalverwaltungsgesellschaft grundsätzlich börsentäglich die Rücknahme der Anteile verlangen. Die Kapitalverwaltungsgesellschaftkann jedoch die Rücknahme aussetzen, wenn außergewöhnliche Umstände dies unter Berücksichtigung der Anlegerinteressen erforderlich erscheinen lassen. Empfehlung: Dieser Fonds ist unter Umständen für Anleger nicht geeignet, die ihr Geld innerhalb eines Zeitraums von 5 Jahren aus dem Fonds wiederzurückziehen wollen.

Dashboard

Anteilsklassen >

Fondsdaten

ISIN
DE000A2P36E0
Ertragsverwendung
Thesaurierung
Auflagedatum
15.12.2020
Manager
HQ Asset Management GmbH
Ausgabeaufschlag
0,00 %
Verwaltungsvergütung
0,19 %
Verwahrstellenvergütung
0,02 %
Total Expense Ratio (TER)
0,20 %
Währung
EUR
Geschäftsjahr
01.01. - 31.12
Vertriebszulassungen
DE

Wertentwicklung

Stand: 17.01.2022

Fondspreise

Ausgabepreis
126,71  €
Rücknahmepreis
126,71  €
Volumen Anteilklasse
46,16 Mio.  €
Bewertungstägliche Kapitalbeteiligungsquote
0,0000
Stand: 18.01.2022

Chance-Risiko-Profil

6

Größte Positionen

Wertpapier
% des Fondsvol.
Nestle SA
4,01
ASML Holding NV
3,62
LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton SE
2,46
AstraZeneca PLC
2,31
Roche Holding AG GS
2,25
Oreal (L') SA
1,69
BNP Paribas SA
1,17
Sonstige
82,70
Kasse
-0,22
Stand: 30.12.2021

Anlageklasse

Stand: 30.12.2021

Rating

Rating
% des Fondsvol.
A
2,25
BB
0,05
NR
97,91
Kasse
-0,22
Stand: 30.12.2021

Ländergewichtung

Stand: 30.12.2021

Branchenaufteilung

Stand: 30.12.2021

Kennzahlen

2,25
Sharpe Ratio
12,28%
Volatilität
Stand: 30.12.2021

Währung

Währung
% des Fondsvol.
EUR
53,55
GBP
18,06
CHF
16,01
SEK
8,68
DKK
2,31
NOK
1,36
USD
0,02
Stand: 30.12.2021

Fondsmanagerkommentare

Nachdem der November noch von Kursverlusten geprägt war, fanden die europäischen Aktienmärkte im Dezember wieder auf den positiven Trend zurück, der das Jahr bis dato geprägt hat, und zum Jahresschluss konnten die wichtigsten europäischen Börsenbarometer den Handel nahe Ihrer historischen Höchststände beenden. Zur Vertrauensbildung in die Zentralbankpolitik hat beigetragen, dass die US-amerikanische Notenbank Federal Reserve (Fed) die erwartete Wende in der Geldpolitik wie geplant eingeleitet hat und damit auf die beharrlich hohen Inflationszahlen reagiert. Die Fed beendet das Anleihekaufprogramm damit früher als bisher angekündigt, indem sie vom Januar an die monatlichen Käufe von Staatsanleihen und staatlich besicherten Hypothekenanleihen um 30 Milliarden Dollar auf 60 Milliarden Dollar pro Monat reduziert.

Die neue Corona-Variante Omikron, die noch im November für spürbare Verunsicherung an den Märkten gesorgt hatte, verlor im Dezember an Schrecken, nachdem Berichte über vergleichsweise milde Krankheitsverläufe bekannt wurden. Corona-Profiteure wie der Kochbox-Anbieter Hellofresh (-23,9%) mussten in Folge deutliche Verluste hinnehmen. Hoffnungen auf eine konjunkturelle Belebung nach Überwindung der Pandemie in den kommenden Monaten verhalfen insbesondere den vielen Industrieunternehmen im Fonds zu Kursgewinnen. Moller-Maersk (+18,6%), CNH Industrial (+16,5%), Ferguson (+14,3%) und Airbus (+13,8%) konnten zweistellig zulegen.

Hinweise

Button1