Zum Hauptinhalt springen

WertArt Capital Fonds AMI

Der WertArt Capital Fonds AMI investiert weltweit in börsenorientierte Unternehmen. Die Titelselektion erfolgt auf Basis fundamentaler Bewertungskriterien, die einem qualitativen und quantitativen…

Der WertArt Capital Fonds AMI investiert weltweit in börsenorientierte Unternehmen. Die Titelselektion erfolgt auf Basis fundamentaler Bewertungskriterien, die einem qualitativen und quantitativen Filterprozess unterliegen. Eine starke und nachhaltige Wettbewerbsposition, ein ShareholderValue-orientiertes Management sowie ein hohes Free Cash Flow-Potential sind von besonderer Bedeutung.

Fondsdaten

ISIN
DE000A2N65X4
Ertragsverwendung
Ausschüttung
Auflagedatum
11.03.2019
Manager
Ampega Investment GmbH
Berater
NFS Financial Service GmbH
Ausgabeaufschlag
Verwaltungsvergütung
1,00%
Verwahrstellenvergütung
0,10%
Total Expense Ratio (TER)
1,24 %
Währung
EUR
Sparplan
Ja
Geschäftsjahr
01.01 - 31.12.
Vertriebszulassungen
DE

Wertentwicklung

Stand: 29.11.2022

Fondspreise

Ausgabepreis
117,83  €
Rücknahmepreis
117,83  €
Volumen Anteilklasse
9,85 Mio.  €
Kapitalbeteiligungsquote lt. VKP
mind. 51 %
Bewertungstägliche Kapitalbeteiligungsquote
84,4500
Stand: 30.11.2022

Chance-Risiko-Profil

5

Größte Positionen

Wertpapier
% des Fondsvol.
Flow Traders NV
5,08
Knight Therapeutics Inc
4,39
Pason Systems Inc.
3,74
Tidewater Inc.
3,71
Sol SpA
3,53
Dena Co. Ltd.
3,45
Osisko Gold Royalties
3,45
Sonstige
59,32
Kasse
13,33
Stand: 31.10.2022

Anlageklasse

Stand: 31.10.2022

Rating

Rating
% des Fondsvol.
NR
86,67
Kasse
13,33
Stand: 31.10.2022

Ländergewichtung

Stand: 31.10.2022

Branchenaufteilung

Stand: 31.10.2022

Kennzahlen

0,58
Sharpe Ratio
15,60%
Volatilität
Stand: 31.10.2022

Währung

Währung
% des Fondsvol.
USD
33,87
EUR
26,39
CAD
22,44
GBP
9,98
JPY
6,77
AUD
0,54
Stand: 31.10.2022

Fondsmanagerkommentare

Am 23.Oktober wählte das Zentralkomitee Xi Jinping für weitere fünf Jahre zum Generalsekretär der Kommunistischen Partei China’s. Der ständige Ausschuss des Politbüro’s bestehend aus Xi Jinping und sechs weiteren Personen bildet die engste Führungsriege um Xi Jinping. Hier gab es 4 Neubesetzungen. Die westlichen Kommentatoren sprachen in diesem Zusammenhang von einem Ausschluss des marktwirtschaftlich orientierten Reformlagers auf dem Parteitag und einer nochmaligen Stärkung der Machtposition Xi’s. In der folgenden Woche verlor der Hang Seng Index 9,3%. Seit Jahresanfang hat der Index bereits mehr als 37% verloren. Die Einflussnahme auf die Privatwirtschaft durch die Kommunistische Partei wird in den kommenden Jahren wohl weiter zunehmen. Deswegen sind chinesische Aktien günstig und könnten von einer Aufhellung der Lage stark profitieren (z.B. einer Lockerung der „Zero Covid Policy“). Gleichzeitig lässt sich die Rechtssicherheit für ausländische Investoren gearde nur schwer einschätzen. Deshalb hält unser Fonds derzeit keine Investments in chinesichen Aktien.

Selbstverständlich ist China’s Einfluss auf die Welt zu groß, um als Anleger an dessen Grenzen halt zu machen. Westliche Unternehmen werden immer mehr vor Probleme in dem riesigen chinesischen Markt gestellt. Xi’s Motivation ausländische Unternehmen gut zu behandeln, damit diese zu Hause Lobbyismus für China machen, mag z.B. aufgrund weiterer Ausfuhrkontrollen für Schlüsseltechnologien durch die USA abnehmen. Dazu kommt die eingeschränkte Konvertierbarkeit des chinesischen Yuan in die jeweiligen Heimatwährungen. Auch als Produktionsstandort hat China an Attraktivität verloren. Die Erwerbsbevölkerung wird in 2023 wohl das erste Mal zurückgehen. Gleichzeitig nimmt die Konkurrenz durch chinesische Firmen zu. Nike und Adidas müssen sich gegen Anta Sports behaupten. Und die deutschen Autohersteller bekommen Konkurrenz durch chinesische Elektroautos. Wachstum in China war für die Mehrheit der global aufgestellten Unternehmen aus dem Westen lange Jahre ein Markenzeichen. Auf absehbare Zeit könnte die Präsenz in China für ausländische Unternehmen zum Hindernis werden. Die Abhängigkeit unserer Unternehmen vom chinesischen Markt ist derzeit gering. Ein direktes und nennenswertes operatives Geschäft in China tätigen derzeit lediglich vier unserer Unternehmen.

Der Anteilspreis unseres Fonds gewann im Oktober um 6,9%. Zum Vergleich - der Weltindex MSCI World stieg über den gleichen Zeitraum 4,7% in Euro. Der nächste Monatskommentar erscheint Anfang Dezember. Bei Fragen stehe ich in der Zwischenzeit gerne zur Verfügung.

Hinweise

Mehr lesen