Zum Hauptinhalt springen

Zantke Global Credit AMI S (a)

Der Fonds investiert überwiegend in globale Unternehmensanleihen. Hierbei können Wertpapiere mit einer Bonität unter Investment Grade und in Fremdwährung erworben werden. Die mittel- bis langfristig ausgelegte…

Der Fonds investiert überwiegend in globale Unternehmensanleihen. Hierbei können Wertpapiere mit einer Bonität unter Investment Grade und in Fremdwährung erworben werden. Die mittel- bis langfristig ausgelegte Anlagestrategie basiert schwerpunktmäßig auf einem Top Down Ansatz. Eine intensive Abwägung der Ertragschancen im Verhältnis zum eingegangenen Risiko stellt eine nachhaltige Performanceentwicklung in den Vordergrund.

Fondsdaten

ISIN
DE000A2PPHQ1
Ertragsverwendung
Ausschüttung
Auflagedatum
20.03.2020
Manager
Zantke & Cie. Asset Management GmbH
Ausgabeaufschlag
Verwaltungsvergütung
0,4700%
Verwahrstellenvergütung
0,0200%
Total Expense Ratio (TER)
0,53 %
Währung
EUR
Mindestanlage
5.000.000,00 EUR
Geschäftsjahr
01.01. - 31.12.
Vertriebszulassungen
DE
Rücknahmeabschlag
1,5 %

Wertentwicklung

Stand: 08.12.2022

Fondspreise

Ausgabepreis
105,83  €
Rücknahmepreis
105,83  €
Volumen Anteilklasse
57,19 Mio.  €
Bewertungstägliche Kapitalbeteiligungsquote
0,0000
Stand: 08.12.2022

Chance-Risiko-Profil

4

Auszeichnungen (aktueller Monat)

Größte Positionen

Wertpapier
% des Fondsvol.
United Kingdom of Great Britai 0.75% 07/2023
3,03
APPLE INC 2.513% 08/2024
3,02
KFW 9% 07/2024
2,72
ELECTRICITE DE FRANCE SA 5.625% 01/2080
2,60
HENKEL AG & CO KGAA 1.75% 11/2026
2,36
PINEWOOD FINANCE CO LTD 3.25% 09/2025
2,31
ZF NA CAPITAL 2.75% 04/2023
2,29
Sonstige
79,77
Kasse
1,90
Stand: 31.10.2022

Anlageklasse

Stand: 31.10.2022

Rating

Rating
% des Fondsvol.
AAA
2,72
AA
6,55
A
11,17
BBB
31,81
Sonstige
45,85
Kasse
1,90
Stand: 31.10.2022

Ländergewichtung

Stand: 31.10.2022

Branchenaufteilung

Es wurden keine Daten gefunden.

Kennzahlen

0,73
Sharpe Ratio
5,28%
Volatilität
Stand: 31.10.2022

Währung

Währung
% des Fondsvol.
USD
37,83
GBP
28,05
EUR
21,07
CAD
5,77
CHF
3,52
HUF
2,72
CZK
1,04
Stand: 31.10.2022

FMK Brick

Im Oktober stiegen die Kapitalmarktzinsen v. a. in den USA erneut deutlich an. Z. B. kletterten die Renditen von zehnjährigen US-Treasuries um 22 Basispunkte (BP). Bei zehnjährigen Bundesanleihen fiel der Renditeanstieg mit +3 BP deutlich moderater aus. Hingegen sind die Renditen von italienischen Staatsanleihen fast über die gesamte Kurve stark gefallen, da sich die neue Ministerpräsidentin Meloni klar zur Mitgliedschaft in der EU und NATO bekannte. Dennoch dürften unter der neuen rechts-konservativen Regierung nationale Interessen stärker in den Vordergrund rücken und ein deutlich schärferer Kurs in Sachen Migrationspolitik gefahren werden, womit ein höheres Konfliktpotential mit der EU vorprogrammiert ist. Aktien entwickelten sich trotz der konjunkturell äußerst negativen Aussichten sehr positiv. Der wesentliche Treiber für die Erholungsrallye war höchstwahrscheinlich v. a. die Hoffnung auf ein geringeres Tempo bei den Zinserhöhungen der US-Notenbank. Konkrete Hinweise hierfür gibt es allerdings keine, denn Fed-Chef Powell betont weiterhin die hohe Inflation mit aller Härte zu bekämpfen und sieht bisher kein Ende des aktuellen Zinserhöhungszyklus. Ein weiterer Unterstützungsfaktor dürften die hohen Preissteigerungen sein, welche von den Unternehmen im Wesentlichen an die Kunden weitergegeben werden und der nominale Unternehmenswert hierdurch sogar steigen kann. Der MSCI World legte in USD um +7,21 % (in EUR +6,16 %) zu. Unternehmensanleihen profitierten von der freundlichen Stimmung an den Aktienmärkten, wobei sich v. a. die Risikoprämien von hochverzinslichen Euro Unternehmensanleihen (HE00) stark um 52 BP einengten. Bei Euro Investment Grade Unternehmensanleihen (ER00 -6 BP) und globalen Investment Grade Unternehmensanleihen (GOLC -2 BP) sind die Spreads leicht gefallen.

Fundamental ist die Risikorallye nicht zu erklären. Die kriegerische Auseinandersetzung zwischen der vom Westen unterstützten Ukraine und Russland bedroht zunehmend die Weltwirtschaft und den Weltfrieden. In China hat der autoritäre Staatschef Xi Jingping seine Macht auf dem Parteitag weiter zementiert und ist nun der mächtigste Herrscher seit Mao. Seine Führungsriege hat er neu besetzt und politische Gegner aus dem Weg geräumt. Zudem verurteilte er in seiner Eröffnungsrede die Einmischung des Westens in die Taiwan-Frage und sagte, dass er sich niemals dazu verpflichten würde, auf eine Anwendung von Gewalt zu verzichten. Die Gefahr für eine weitere geopolitische Eskalation hat damit zugenommen. Im Euroraum schürt die importierte Inflation im Zuge der Euroschwäche weiter massiv die Teuerung. Ein Ende der Energiekrise ist trotz voller Gasspeicher in Europa nicht absehbar. Die Inflation sollte damit für längere Zeit hoch bleiben. Die EZB muss sich mit Sicht auf die Schuldenländer bei Zinserhöhungen dennoch stärker zurückhalten als andere Zentralbanken. Unsere Meinung bezüglich folgender Aussage hat sich weiter gefestigt: „Die EZB verfolgt den Stil einer italienischen Geldpolitik der 70er Jahre, um die gigantischen Schuldenberge der EU, ihrer Nationalstaaten und Institutionen wieder beherrschbar zu machen und den angesichts der Zinsfalle wohl früher oder später unvermeidbaren Kollaps abzuwenden. Der Kreislauf von Schulden, Inflation und Euroschwäche dürfte im Euroraum auf kaum absehbare Zeit zur Normalität werden“. Möglich ist dies in einer Wirtschaftskrise nur durch eine schuldenbasierte Subventionspolitik der EU und Nationalstaaten. Höher verschuldete Unternehmen, also auch BBB und High-Yield-Anleihen sowie Aktien, können hiervon nominal profitieren.

Das Chance / Risiko Verhältnis der Assetklasse Unternehmensanleihen hat sich in den letzten Monaten durch die stark gestiegenen Kapitalmarktzinsen und Risikoaufschläge deutlich verbessert. In einem extrem unsicheren Umfeld entwickeln sich Unternehmensanleihen damit zunehmend zum Sweet Spot im Vergleich zu anderen Anlageklassen. Dabei können sich v. a. in den mittleren bis langen Laufzeitenbereichen trotz aller Risiken wieder Opportunitäten ergeben. Wir beabsichtigen die Duration durch selektive Investitionen daher wieder zu erhöhen.

Renten-Kennzahlen

Ø -Rendite
8,21%
Duration (Jahre)
3,21
Modified Duration
3,06
Ø -Rating
BBB-
Stand: 31.10.2022

Restlaufzeit

Laufzeit
% des Fondsvol.
0 bis 3 Jahre
38,42
3 bis 5 Jahre
24,28
5 bis 7 Jahre
10,58
7 bis 10 Jahre
8,42
10+ Jahre
16,40
Kasse
1,90
Stand: 31.10.2022

Hinweise

Mehr lesen